Presse

...und allen voran der Tenor Jeff Martin als Reb Alter, mit fabelhafter Diktion, Intonation und heldischem Pep.
NMZ Online September 2012

...konnte Jeff Martin als "affektierter" Lord Barrat dem Affen wahren Zucker geben, dabei gingen seine Urlaute wie durch Mark und Bein, bis er sich in Goetheschen Floskeln und Melismen erging.
Der Opernfreund

Jeff Martin singt den Oberkellner Leopold hinreißend glutvoll als sei er ein Verwandter Rodolfos. Dabei gelingt dem Amerikaner erstaunliches, wenn er die Dialoge mit einem feinen Weaner-Slang versieht ohne ihn zur Klamotte zu überzeichnen, seine Diktion ist stupend.
Der Opernfreund

Ohne Zweifel ist die Tenorstimme von Jeff Martin (Tom Rakewell) zuerst zu nennen. Er sang den größten Teil in dieser Oper und meisterte dies vortrefflich. Seine Stimme ist klar, kräftig und von gleichbleibender Brillanz. Ebenso beeindruckend ist auch sein schauspielerisches Agieren – ein wahrer Genuß für Auge und Ohr.
Operapoint

Jeff Martin gibt diesem Tom Rakewell viel Charme, tenoralen Glanz und spielerische Beweglichkeit mit, zeigt seinen zunehmenden Verfall mit Konsequenz und Intensität.
Der Westen

Die Oper Dortmund kann diesmal auch mit ungewöhnlich guten Sängern punkten. Jeff Martin beginnt als Tom eher lyrisch mit vielen Zwischentönen und steigert sich gewaltig, wenn es in die Nähe des Sterbens geht. Auch schauspielerisch ist er sehr agil und glaubwürdig.
Die Deutsche Bühne

Jeff Martin fasziniert als gierig-getriebener Herodes – stimmlich hochintensiv präsent, in der Artikulation auf allen Ebenen perfekt, mit seinem Timbre eine Ideal-Besetzung.
Opernnetz

Wie Jeff Martin den Mime sang und gestaltete, war einfach überwältigend. Er „sang“ die Partie wirklich, und das bei einer außerordentlichen Textverständlichkeit.
Orpheus

...und Jeff Martin als Mime ist eine darstellerische und stimmliche Offenbarung.
Opernnetz

Zum Star des Abends wird aber Jeff Martin als ungemein agiler Mime mit vielen Zwischentönen; ein Charakterdarsteller, der die Partie aber tatsächlich singt und nicht zur Karikatur verzerrt.
Online Musik Magazine

… und der eingesprungene JEFF MARTIN ersang sich als quirliger, schon zum Lyrischen tendierender David einen großen Publikums erfolg.
Orpheus

Ottavio, ..... wird von Jeff Martin kraftvoll und ausdrucksstark gesungen. Die beiden schweren Arien werden dank seiner enormen technischen Sicherheit ganz ohne Mühe gegeben.
Oepheus

Die absolute Glanzleistung in dieser Vorstellung in vokaler und darstellerischer Hinsicht kam von
JEFF MARTIN als Lehrjunge David - endlich kein meckernder Charaktertenor, sondern eine warme, runde, volltönende Stimme, dazu optisch sehr präsent und mit agiler Spielfreude gesegnet.
Orpheus

Der Dortmunder Tenor JEFF MARTIN erklärte sich mutigerweise bereit, diese Rolle innerhalb von drei Tagen einzustudieren und vom Bühnenrand her zu interpretieren, ... JEFF MARTIN gestaltete seinen Alphonse mit Verve, herrlichen Spitzentönen und schön geführten Kantilenen.
Das Opernglas

JEFF MARTIN - der einzige Gastsänger der Produktion - stellte in der Rolle des Nadir die Vielseitigkeit seiner Tenorstimme unter Beweis, glänzte aber vor allem in den aberwitzigen Koloraturen des zweiten Aufzugs.
Das Opernglas